Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther ♥ ELEKTRONIKPRAXIS

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur
ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.

Nach dem Elektrotechnik-Studium begann ich 1986 als Redakteur bei der ELEKTRONIKPRAXIS, wechselte 1990 als Pressesprecher zu Siemens und gründete 1999 die PR-Beratung Kuther Media Service als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Journalisten. 2006 holte mich die ELEKTRONIKPRAXIS wieder an Bord. Dort betreue ich als Print- und Online-Redakteur die Themen Automotive & Transportation, Elektromobilität, Stromversorgungen und elektronische Komponenten sowie das Online-Portal www.next-mobility.news.

Artikel des Autors

KSTAR: die „koreanische künstliche Sonne“, hat einen Rekord für die Aufrechterhaltung eines Plasmas bei Temperaturen von über 100 Millionen °C aufgestellt.  (Tokamak: projet KSTAR (Daejeon, Corée du Sud) / Michel Maccagnan / CC BY-SA 3.0)
Neuer Weltrekord

Koreanischer Fusionsreaktor hält Plasma mit 100 Millionen °C 30 Sekunden

Wissenschaftler erforschen die Kernfusion mit verschiedenen Versuchsanlagen. Beliebt ist der Tokamak-Reaktor, ein torusförmiger Fusionsreaktor, der auf der Methode des magnetischen Plasmaeinschlusses beruht. Einen solchen Reaktor betreibt das Korea Institute of Fusion Energy, wo Wissenschaftler nun einen neuen Rekord aufgestellt haben, indem sie superheißes Plasma 30 Sekunden lang aufrechterhalten haben.

Weiterlesen
Automotive Chip-Sicherung Schurter USN 1206: schützt vor Überstrom und Übertemperatur gemäß AEC-Q200.  (Schurter)

Worauf es beim Battery Balancing von Lithium-Ionen-Akkus ankommt

Ohne Battery Balancing bestimmt in einem Mehrzellen-Akku stets die schwächste Zelle darüber, welche Kapazität das Gesamtsystem hat. Da einzelne Zellen aber unterschiedlich altern, kann man selbst mit einer gewissenhaften Selektion nicht sicherstellen, dass alle Zellen eine identische Kapazität aufweisen. Es braucht andere Ansätze.

Weiterlesen
Wer Elektrolytkondensatoren einsetzt, sollte sich mit ihren Grundlagen und Eigenschaften vertraut machen.    (© Kuzmick - stock.adobe.com )

Elektrolytkondensatoren – Grundlagen und Eigenschaften

Elektrolytkondensatoren bieten eine höhere Kapazität für ein bestimmtes Volumen als andere Kondensatortechnologien. Richtig spezifizierte Elektrolytkondensatoren können in anspruchsvollen Industrieanwendungen eine Lebensdauer von mehr als 20 Jahren erreichen. Dieser Beitrag erklärt den Aufbau eines Elektrolytkondensators und seine Betriebseigenschaften.

Weiterlesen
Bild 1: Stromverlauf an einem Gleichrichter ohne Einschaltstrombegrenzung (rot) und mit Einschaltstrombegrenzung (grün). (TDK Electronics)

Wie sich Einschaltströme wirkungsvoll begrenzen lassen

Leistungsstarke Lasten sind beim Einschalten für Sicherungen und Bauelemente ein großer Stressfaktor, da hierbei sehr hohe Ströme fließen. Vermeiden lassen sich diese mit Einschaltstrombegrenzern auf der Basis von NTC- und PTC-Thermistoren, die auch kombiniert eingesetzt werden können.

Weiterlesen
Ein LAN-Übertrager der WE-LAN-AQ-Serie: mit ihm lassen sich besonders performante Ethernet- Kommunikationsschnittstellen aufbauen. (Würth Elektronik eiSos)

Der Mythos „LAN-Übertrager“

Als Schnittstelle zwischen Gerät und Ethernetkabel übernimmt der Ethernet-Transformer wichtige Funktionen. Deshalb sollten bei der Wahl eines LAN-Übertragers unbedingt einige Aspekte beachtet werden.

Weiterlesen
Tritt ein STEM-Elektronenstrahl (weiß) durch die Anordnung der Atome in Lithium-Nickel-Oxid (Bildmitte), so entsteht ein Bild (unten), aus dem auf die Lage der Atome zurückgerechnet werden kann. Das untersuchte Material könnte auf der Kathodenseite von Batterien eingesetzt werden (links symbolisiert).  (Elisa Monte, JLU)

Lithium-Ionen-Akkus: leistungsfähigere Batteriematerialien in Sicht

Eine Kombination mikroskopischer Verfahren rückt leistungsfähigere Batteriematerialien in greifbare Nähe. Das zeigt eine mittelhessische Forschungsgruppe in „Advanced Energy Materials“. Das Team schaffte es, zu zeigen, wie die Verbindung Lithium-Nickel-Oxid aufgebaut ist – eine Voraussetzung dafür, das Material erfolgreich in Lithium-Ionen-Batterien einzusetzen.

Weiterlesen
Strom aus Wind und Sonne: nutzt man ihn zur Wasserstoffgewinnung, ist die Energiewende noch zu retten.  (Clipdealer)

Warum uns die Energiewende nur mit Wasserstoff gelingen wird

Das Editorial „Nachhaltig auf dem Weg zur Strom-Apokalypse“ in der diesjährigen Ausgabe 3 der ELEKTRONIKPRAXIS und auf www.elektronikpraxis.de wurde heiß diskutiert. Die Aussage, dass unser Stromnetz mit Ökostrom alleine zusammenbrechen würde, wollten viele Leser so nicht stehen lassen. Unser Autor legt nach.

Weiterlesen
KSTAR: die „koreanische künstliche Sonne“, hat einen Rekord für die Aufrechterhaltung eines Plasmas bei Temperaturen von über 100 Millionen °C aufgestellt.  (Tokamak: projet KSTAR (Daejeon, Corée du Sud) / Michel Maccagnan / CC BY-SA 3.0)
Neuer Weltrekord

Koreanischer Fusionsreaktor hält Plasma mit 100 Millionen °C 30 Sekunden

Wissenschaftler erforschen die Kernfusion mit verschiedenen Versuchsanlagen. Beliebt ist der Tokamak-Reaktor, ein torusförmiger Fusionsreaktor, der auf der Methode des magnetischen Plasmaeinschlusses beruht. Einen solchen Reaktor betreibt das Korea Institute of Fusion Energy, wo Wissenschaftler nun einen neuen Rekord aufgestellt haben, indem sie superheißes Plasma 30 Sekunden lang aufrechterhalten haben.

Weiterlesen
Störschutzbauelemente: Mit ihnen lassen sich wirksame Netzfilter aufbauen (Bild: Würth Elektronik)
Netzfilter

So einfach gewöhnen Sie Ihrem Schaltnetzteil das Stören ab

Schaltnetzteile verursachen leitungsgebundene Störungen, da sie auf der Netzseite Funkstörspannungen erzeugen. Dadurch können andere am Netz versorgte Geräte massiv gestört werden. Zur Unterdrückung der erzeugten Funkstörspannung helfen Netzfilter. Diese können einfach aus passiven Bauelementen wie stromkompensierte Netzdrosseln sowie X- und Y-Kondensatoren entworfen werden. Dieser Artikel befasst sich mit dem Entwurf eines Einphasennetzfilters.

Weiterlesen
Ein Starthilfekabel sollte man auf jeden Fall dabei haben – insbesondere dann, wenn die Autobatterie schon älter ist. (Bild: TÜV SÜD)
Autobatterie

Zehn Tipps, wie Sie Startprobleme in der kalten Jahreszeit vermeiden können

Morgendlicher Herbstklassiker: Fluchende Autofahrer, die nicht in Richtung Arbeitsplatz starten können, weil der Wagen nicht anspringt. Die Batterie hält unverändert den Titel als Pannenursache Nummer eins. Obwohl moderne Fahrzeuge mit immer mehr Stromverbrauchern ausgestattet sind, sehen Experten des TÜV SÜD die Ursachen für die Batterietiefs in erster Linie woanders: zu alt, zu schlecht gewartet! Ein Überblick von den Fahrzeugprofis – Tipps für die Pflege der Energiezentrale inklusive.

Weiterlesen