Rezession erreicht Chiphersteller Sinkender Absatz von Halbleitern belastet koreanische Wirtschaft

Von Maria Beyer-Fistrich

Anbieter zum Thema

Die Nachfrage nach Chips sinkt. Südkoreanische Hersteller melden sinkende Absätze. Analysten sehen darin ein erstes Anzeichen für eine drohende globale Rezession.

Der Absatz von Halbleitern gilt als guter Indikator für die Entwicklung der Weltwirtschaft.
Der Absatz von Halbleitern gilt als guter Indikator für die Entwicklung der Weltwirtschaft.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Südkoreanische Chiphersteller verzeichneten im Juli erstmals seit fast drei Jahren einen Rückgang beim Absatz – ein deutliches Indiz für die insgesamt schwächelnde Nachfrage nach Halbleitern. Dies gilt zudem als Wegweiser für die Weltwirtschaft, der eine neue Krise droht.

Der Rückgang der Nachfrage hatte sich bereits in den vergangenen Monaten angedeutet. Anfang August 2022 hatten die Semiconductor Industry Association (SIA) und die Marktforschungsinstitute Gartner und Future Horizons unisono erklärt, dass der Halbleitermarkt in eine Schwächephase eintritt. Gründe dafür gibt es mehrere: unstete Entwicklungen aufgrund des Ukrainekriegs, steigende Zinsen, Inflation oder möglicherweise sogar neue Corona-Entwicklungen.

Im Juli wurden im Vergleich zum Vorjahresmonat 22,7 Prozent weniger Halbleiter ausgeliefert. Wie die Halbleiterhersteller Samsung und SK Hynix jedoch meldeten, seien die Lager voll. Der Lagerbestand sei im Vergleich zum Vorjahr um 80 Prozent gestiegen. Seit Mai 2022 produzieren die Chiphersteller weniger und passen so ihre Produktion bereits an die sinkende Nachfrage an.

Samsung verzeichnete ein schnelles Umsatzwachstum, als die Nachfrage im Verhältnis zum Angebot stark war – besonders während der Hochphase der Pandemie als die Nachfrage nach Chips aufgrund von HO und Isolation stark stieg. Da sich die Aussichten für Chips eintrüben, sind die Aktien von Samsung als einem der größten Hersteller von Speicherchips in diesem Jahr gesunken.

Wirtschaftliches Risiko nicht nur für Südkorea

Halbleiter spielen in der Wirtschaft von Südkorea eine gewichtige Rolle und auch wichtige Marktforschungsinstitute und Analysten sehen in der Chipbranche einen der wichtigsten Indikatoren für die Entwicklung der Weltwirtschaft. Demnach ist nicht nur die südkoreanische Wirtschaft durch eine Rezession bedroht, auch global stehen die Zeichen auf Krise. Mit der Angst vor einer Rezession werden sich die Investition erneut reduzieren und der Absatz sich weiter verlangsamen. Während Gartner bereits einen wirtschaftlichen Abschwung für 2023 prognostiziert, zeigt man sich in bei anderen Analysten noch weitgehend optimistisch.

(ID:48556150)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung