Industrielle Automatisierung Roboter-Installationen in China um 44 Prozent gestiegen

Von Michael Eckstein

Anbieter zum Thema

In China ist die Zahl der installierten Industrie-Roboter 2021 auf einen neuen Rekord von 243.300 Einheiten gestiegen – das ist ein Plus von 44 % im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigen vorläufige Daten der International Federation of Robotics.

Nach einem leichten Abschwung über die Jahre 2018 und 2019 ist die Zahl der in Chin installierten Industrieroboter wieder stark gestiegen.
Nach einem leichten Abschwung über die Jahre 2018 und 2019 ist die Zahl der in Chin installierten Industrieroboter wieder stark gestiegen.
(Bild: IFR)

China hat die konjunkturelle Erholung nach der Covid-19-Pandemie global angeführt und installierte 2021 die Hälfte aller Industrie-Roboter weltweit“, sagt Marina Bill, Präsidentin der International Federation of Robotics. Das Wachstum sei branchenübergreifend stark, wobei die Elektro- und Elektronikindustrie mit einem Anstieg von 30 % auf 81.600 Installationen der Hauptkunde gewesen sei. Auch die Automobilindustrie hätte 2021 einen starken Aufschwung mit einem Plus von 89 % auf 50.700 Installationen verzeichnet. Bill begründet: „Diese Entwicklung ist vor allem auf die Herstellung von Elektrofahrzeugen in China zurückzuführen.“

Zum Vergleich: In Deutschland hat die Robotikbranche nach einem rapiden Einbruch im Corona-Jahr 2020 ebenfalls wieder zugelegt und konnte den Umsatz von 3,1 auf 3,5 Milliarden Euro steigern. Das entspricht einer Zunahme von etwa 13 Prozent. Das Allzeithoch von 4,2 Milliarden Euro im Jahr 2017 wird die Branche auch in diesem Jahr nicht knacken: Der VDMA erwartet für 2022 ein leichtes Wachstum auf 3,6 Milliarden Euro.

Chinesische Regierung unterstützt Roboterautomation

Die demografische Alterung der Bevölkerung führt im Reich der Mitte zu einem Mangel an Arbeitskräften und steigert damit die Nachfrage nach Roboterautomation. Die Regierung kündigte Anfang des Jahres eine fortschreitende Robotisierung der Industrie an: Der Fünfjahresplan für die Roboterindustrie, der vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) in Peking veröffentlicht wurde, konzentriert sich auf die Förderung von Innovationen und soll China zu einem weltweit führenden Land im Bereich der Robotertechnologie und des industriellen Fortschritts machen.

Neuer Beruf: Robotik-Ingenieur

Gleichzeitig wollen die staatlichen Behörden Beschäftigung fördern und unternehmerische Möglichkeiten für Hochschulabsolventen schaffen. Im Juni kündigte das Ministerium für Personal- und Sozialversicherungsangelegenheiten (MoHRSS) 18 neue Berufe an, darunter den des „Robotik-Ingenieurs“. Der Beruf legt seinen Fokus auf die Erforschung und Entwicklung von Steuerungsalgorithmen und Betriebssystemen für Roboter sowie auf den Einsatz digitaler Simulationstechnik.

„China hat großes Potenzial für weiteres Wachstum“, sagt Bill. Die Roboterdichte in der verarbeitenden Industrie liege bei 246 Industrie-Robotern pro 10.000 Beschäftigte und rangierte damit 2020 weltweit an neunter Stelle. „Vor zehn Jahren lag die Roboterdichte in China erst bei 15 Einheiten.“

Über die IFR

Die International Federation of Robotics ist das Sprachrohr der weltweiten Robotikindustrie. IFR vertritt nationale Roboterverbände, Forschungseinrichtungen sowie Roboterhersteller aus mehr als zwanzig Ländern. IFR wurde 1987 als nicht gewinnorientierte Organisation gegründet.

Mehr Informationen über die IFR

(ID:48592247)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung