Verschlüsselte Daten Telegramm per quantensicherer Kryptographie verschickt

Anbieter zum Thema

Französische Diplomaten haben ein Telegramm von den USA nach Frankreich verschickt, welches mit Methoden der Quanten-Kryptographie verschlüsselt war. Damit sollen sich künftig Daten besser vor Angriffen schützen lassen.

Verschlüsseltes Telegramm: Diplomaten haben zwischen den USA und Frankreich ein Telegramm verschickt, das mit Methoden der Post-Quanten-Kryptographie verschlüsselt war.
Verschlüsseltes Telegramm: Diplomaten haben zwischen den USA und Frankreich ein Telegramm verschickt, das mit Methoden der Post-Quanten-Kryptographie verschlüsselt war.
(Bild: (c) Michael Traitov - stock.adobe.com)

Diplomatische Post zwischen Staaten muss sicher vor Angriffen sein. Bei den sogenannten diplomatischen Telegrammen hilft die Post-Quanten-Kryptographie. Solch ein verschlüsseltes Telegramm haben Ende November 2022 Diplomaten der französischen Botschaft in den USA nach Paris verschickt. Das erste diplomatische Telegramm wurde vor einhundert Jahren zwischen der französischen Botschaft in den USA und Frankreich versandt wurde.

Laut Frankreichs nationaler Behörde für die Sicherheit der Informationssysteme ANSSI sind die Prototypen der Quantencomputer bisher zwar noch weit von der benötigten Kapazität und Stabilität entfernt, um eine Gefahr für die heute eingesetzte Public-Key-Kryptographie darzustellen.

Allerdings gebe es auch Angriffe, bei denen Daten abgegriffen würden, um sie zu speichern und später zu entschlüsseln. Ein grundlegender Wandel der aktuell gängigen Verschlüsselungsmethoden solle daher schon jetzt angegangen werden. Die Post-Quanten-Kryptographie sieht die Behörde als aussichtsreichste Methode, um sich vor Entschlüsselungen durch leistungsstarke Quantencomputer zu schützen.

Was steckt hinter der Post-Quanten-Kryptographie?

Als Post-Quanten-Kryptographie bezeichnet man nicht, wie der Name vermuten lassen könnte, Verschlüsselung, die auf einem Quantencomputer läuft. Sie meint Verschlüsselung, die auch mit einem Quantencomputer nicht effizient knackbar ist. Ein weniger gängiger, aber allgemeinverständlicherer Begriff ist daher die quantensichere Kryptographie.

Quantensicher sind neue Verschlüsselungsverfahren, die sich nach aktuellem Stand weder mit dem konventionellen noch mit Quantencomputern effizient knacken lassen. Solche Verfahren zu finden, ist ein langwieriger und schwieriger Prozess, denn ein einzelner Fehler kann die Gesamtsicherheit des Verfahrens zunichtemachen. Deswegen wird dabei nicht auf Security-By-Obscurity, sondern auf ein Viele-Augen-Prinzip gesetzt, denn das Verschlüsselungsverfahren muss auch sicher sein, wenn man genau weiß, wie es funktioniert.

(ID:49026628)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung