Kabel POF-Netzwerke – Der Daten-Highway der Zukunft

Autor / Redakteur: Norbert Biener * / Kristin Rinortner

Die Polymer Optische Faser gewährleistet – im Gegensatz zu WLAN – die reibungslose Übertragung auch großer Datenraten bis 100 MBit/s. Der Beitrag diskutiert die Installation und Vorteile.

Anbieter zum Thema

POF: Da POF-Netzwerke Licht zur Datenübertragung nutzen, sind sie unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen.
POF: Da POF-Netzwerke Licht zur Datenübertragung nutzen, sind sie unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen.
(Bild: Fränkische Rohrwerke)

POF-Leitungen eröffnen völlig neue Möglichkeiten für den Datentransport der Zukunft. Mit dem Ausbau breitbandiger Internetzugänge steigen die Ansprüche an die hausinterne Vernetzung: Fernsehen, telefonieren und zugleich im Internet surfen – wo die Datenmengen von Powerline- und WLAN-Funklösungen meist nicht ausreichen, meistert die Polymer Optische Faser (POF) die reibungslose Übertragung auch großer Datenraten bis 100 MBit/s spielend. Das neue Kunststoffwellrohr der Fränkischen Rohrwerke für die Elektroinstallation ist Datenleitung und Energieversorgung in Einem – eine kostengünstige Lösung für eine breitbandfähige Grundinstallation.

Sicher, schnell und sauber: POF in der Elektroinstallation

In der Automobilindustrie leistet die Polymer Optische Faser bereits seit Jahren gute Dienste. Hier wird sie für die störungsfreie Unterhaltung während langer und kurzer Fahrten via Musik, DVD und Multimedia eingesetzt. Die Vorteile von POF-basierten Netzwerken in der Elektroinstallation liegen auf der Hand: Eine flächendeckende Infrastruktur auf optischer Basis sorgt für eine sichere, schnelle und saubere Verbindung, die zuverlässig funktioniert und ein hohes Maß an Flexibilität garantiert.

Keine Koaxialleitung mehr für den Fernseher notwendig

Mit neuen Sat-to-IP-Umsetzern wird zukünftig einfach das Satellitensignal vom LNB oder einem Multischalter in ein IP-Signal umgewandelt. Dieses IP-Signal wird direkt in das Netzwerk eingespeist und über den Switch verteilt. Mit der neuen, netzwerkfähigen Fernseher-Generation können so alle TV-Funktionen, selbstverständlich in bester HDTV-Bild- und Tonqualität, über die Netzwerkstruktur im Haus genutzt werden.

Anwender profitieren von einer stabilen Bandbreite mit ausreichender Reserve auch für zukünftige Multimedia-Anwendungen. Fiber In The Home (FITH), das fiberoptische Netzwerk innerhalb eines Hauses, ist eine preisgünstige Installation mit Mehrwert. Wenn optische Kabel gemeinsam mit der Elektroinstallation verlegt werden, sinken die Installationskosten für ein Netzwerk enorm. Dabei werden, gleichmäßig über alle Räume verteilt, bis zu fünf Mal mehr Datenanschlüsse als bei heute aktuellen Verkabelungen zur Verfügung gestellt.

FFKuS-POF net, das Wellrohr mit einer hochgleitfähigen Innenschicht der Fränkischen Rohrwerke, geht noch einen Schritt weiter: Das Kunststoffwellrohr mit der integrierten POF-Leitung (Bild 1) nimmt gleichzeitig auch Energieleitungen auf. Zwei Anwendungen in einem Rohr, das spart Platz in der Gebäude-Infrastruktur und beim Einführen der Rohre in die Verteilung. 3-D-Fernsehen, Telefon und Video-Kommunikationssysteme, aber auch Hausautomation, Raumsteuerung und Smart Metering – das Rohr ist eine gute Grundlage für das hausinterne Netzwerk der Zukunft.

Pluspunkte für Polymer Optische Fasern

Für den Daten-Highway der Zukunft bleiben Interessierte unabhängig von der Wahl ihres Providers und den jeweiligen Zugängen über Modem oder Router. Die hausinterne Infrastruktur wird nicht verändert, lediglich um POF-Kabel, Konverter und Elektronikdosen ergänzt.

Was kann die Polymer Optische Faser, was andere Netzwerk-Verkabelungen nicht leisten können? Das Kabel aus Vollduplex-Stepindex-Fasern (Bild 4) ist mit einem Durchmesser von 2,2 mm sehr dünn und dennoch äußerst robust und trittfest. Aufgrund geringer Biegeradien (20 mm) lassen sich z.B. Schlaufen in einer Unterputzdose legen, ohne dass Übertragungsverluste auftreten. Ein transparenter Kunststoffkern plus Kunststoffmantel als POF-Kabel lässt sich unauffällig auch außerhalb von Elektroinstallationsrohren verlegen und kann eingeputzt oder übertapeziert werden. POF-Kabel halten Temperaturen bis 80°C stand und sind resistent gegen fast alle Farben und Lacke.

Gegenüber Lichtwellenleitern aus Glas hat POF einen entscheidenden Vorteil: Die Faser verwendet Licht im sichtbaren Bereich mit einer Wellenlänge von 650 nm, das ungefährlich für Auge und Netzhaut ist. Stabile Strecken und ausreichende Bandbreiten von 100 MBit/s mit Spielraum für kommende Multimedia-Anwendungen sprechen ebenfalls für POF.

Bildergalerie

Minimaler Aufwand in Neubau und Nachinstallation

In der Elektroinstallation können POF-Kabel problemlos in Neubauten integriert werden, sie sind aber auch für die Nachinstallation geeignet. Das optische Kabel wird in einer bestehenden Installation nachgezogen. Bei fehlenden Elektroinstallationsrohren kann es alternativ auch hinter Fußleisten, unter dem Teppich oder im Türrahmen verlegt werden. Wände müssen für das trittfeste Kabel nicht aufgestemmt werden, störende Kabelkanäle sind ebenfalls überflüssig.

Bei Neubauten verspricht die Verkabelung über Kunststoff-Lichtwellenleiter eine einfache, kostengünstige Montage und eine hohe Zahl an Netzwerkanschlüssen bei gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Voraussetzung: Das optische Kabel wird gemeinsam mit der Elektroinstallation verlegt. Das PVC-Highspeedrohr ist mit einer maximalen Leitungslänge von 100 m und einer Datenrate von 100 MBit/s ist es Datenleitung und Energieversorgung in Einem.

Immun gegen elektromagnetische Felder

Da POF-Netzwerke Licht zur Datenübertragung nutzen sind sie völlig strahlungsfrei und unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen. Aus diesem Grund entfällt auch die aufwendige Erdung, Abschirmung und Potentialtrennung. Weil die Polymer Optische Faser galvanisch nicht leitend ist, kann sie problemlos gemeinsam mit 230-V-Leitungen verlegt werden. Damit das Platz sparend und preisgünstig erfolgen kann, haben die Fränkischen Rohrwerke das Wellrohr (Bild 3) für die gemeinsame Verlegung von Daten- und Energieleitungen entwickelt.

Datenklau ausgeschlossen: Sicher in jeder Hinsicht

Einfache Handhabung und hohe Störsicherheit sind Vorteile, die POF gegenüber Wireless LAN auszeichnen. Ebenfalls ein Plus für POF ist, dass Datenklau über Hackerangriffe und das Ausspähen von sensiblen und geheimen Informationen fast vollständig ausgeschlossen sind. POF ist aber nicht nur störsicher, abhörsicher und sicher vor Kurzschlüssen, sondern auch eine umweltfreundliche Lösung für ein hausinternes Netzwerk.

Denn der Energieverbrauch im Standby und bei laufendem Betrieb fällt im Vergleich zu WLAN oder Powerline gering aus: Die optische Übertragung spart bis zu 80% Energie. Ein Netzwerk mit integrierten optischen Switches, Sternverteilung und einer großen Anzahl an Anschlüssen saugt im Standby weniger als 1 W, im Betrieb liegt der Verbrauch bei rund 2 W. Durch den geringeren Energieverbrauch pro Anschluss sinken die Betriebskosten auf einen Bruchteil der ursprünglichen jährlichen Ausgaben.

(ID:38512160)