Ethernet-APL & Ethernet/IP ODVA gibt Freigabe der Konformitätstests bekannt

Von Gerd Kucera

Anbieter zum Thema

Ethernet-APL ist die 10-Mbit-Übertragungstechnik für einen eigensicheren Physical Layer. Das APL-Projekt (zweiadrige Single-Pair-Ethernet-Lösung) wurde im August 2022 erfolgreich abgeschlossen. Nun gibt es Konformitätstests für EtherNet/IP-fähige Geräte.

Dr. Al Beydourn President and Executive Director ODVA: „Endanwender zeigen großes Interesse an der Verwendung von Ethernet-APL in ihren Anlagen.“
Dr. Al Beydourn President and Executive Director ODVA: „Endanwender zeigen großes Interesse an der Verwendung von Ethernet-APL in ihren Anlagen.“
(Bild: ODVA)

Ab sofort verfügbar sind die Konformitätstests für EtherNet/IP-fähige Geräte, die über den Ethernet-APL Physical Layer kommunizieren. Eine solche Prüfung verifiziert zwei Funktionalitäten: sowohl die der Ethernet-APL Physical Layer auf das Einhalten der verschiedenen Port-Typen gemäß der entsprechenden Spezifikationen als auch die Funktionalität des EtherNet/IP-Kommunikationsnetzes.

Beide Tests zusammen gewährleisten ein Höchstmaß an Interoperabilität zwischen Anbietern sowie verschiedenen Arten von Geräten und Infrastrukturkomponenten, konstatiert die Industrievereinigung Open DeviceNet Vendors Association (ODVA). Die Verfügbarkeit der vollständigen EtherNet/IP, Ethernet-APL-Konformitätstests ist für die ODVA der letzte Schritt, um die Vorteile von Ethernet in der Feldeben der Prozessindustrie verfügbar zu machen. ODVA steht für Open DeviceNet Vendors Association.

Ethernet-APL ist die neue eigensichere, zweiadrige Single-Pair-Ethernet-Lösung, die auf einer Erweiterung von 10BASE-T1L (IEEE 802.3cg2019) basiert und dabei die Anforderungen der Prozessindustrie erfüllt. Zu den Vorteilen von Ethernet-APL zählen deutlich schnellere Kommunikationsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Mbit/s, Schutz für gefährdete Bereiche, Stromversorgung für die Feldinstrumentierung und lange Kabelstrecken von bis zu 1.000 Metern (IEC 61158). Ethernet-APL-Geräte entsprechen der IEC TS 60079-47 (2-Wire Intrinsically Safe Ethernet; dt. zweiadriges, eigensicheres Ethernet, um so die eigensichere Zündschutzart zu gewährleisten.

EtherNet/IP, Ethernet-APL-Konformitätstests können ab sofort in Auftrag gegeben werden. Hersteller sind eingeladen, ihre Testaufträge auf der ODVA-Website einzureichen. Das Physical-Layer-Testing umfasst IEEE-Daten, 10BASE-T1L und die Ethernet-APL Leistungsanforderungen der Port Profile. Dazu gehören auch EMC Tests, die mit der IEC/EN 61326 und der NAMUR NE 21 übereinstimmen. EtherNet/IP-Netzwerkkonformitätstests decken Kommunikationsfunktionen ab, die oberhalb von Layer 2 des OSI-Modells definiert sind, und basieren auf dem standardmäßigen, äußerst strengen Testprozess der ODVA. Zu beachten ist auch, dass die Zertifizierung der Eigensicherheit und/oder der funktionalen Sicherheit von separaten Sicherheitsprüfstellen durchgeführt wird.

„ODVA fokussiert sich darauf, die Möglichkeiten von EtherNet/IP zu erweitern, indem die Vorteile der neuen Märkte und Anwendungen genutzt werden, die Single Pair Ethernet eröffnet hat“, konstatiert Dr. Al Beydoun, Präsident und Geschäftsführer der ODVA, „Ethernet-APL wurde speziell für die Bedürfnisse der Prozessindustrie entwickelt, was eine Ethernet-basierte Steuerung und Inbetriebnahme auf Feldebene und eine verbesserte Field-to-Cloud-Konnektivität ermöglicht. EtherNet/IP ist ein vollständiges industrielles Kommunikationsnetzwerk, das diskrete, hybride und Prozessanwendungen umfasst. Die jüngsten Bemühungen, der Process Automation Device Information Model (PA-DIM)-Kollaboration beizutreten, und die Verfügbarkeit von Ethernet-APL-Tests unterstreichen nochmals das Engagement der ODVA, die Anforderungen der Prozessindustrie vollständig zu unterstützen.“

Hersteller können nun ODVA-CONFORMANT-Produkte für EtherNet/IP auf den Markt bringen, die auf der Ethernet-APL Physical Layer Technology basieren. Endanwender seien bald in der Lage, die Vorteile von Ethernet in der Feldebene der Prozessindustrien zu nutzen, wie z.B. deutlich schnellere Inbetriebnahme Zeiten, mehrere Prozessvariablen in einem Gerät und fortschrittliche Diagnose- und Prognosemöglichkeiten zur Fehlererkennung. Darüber hinaus transportiert die Ethernet-APL Physical Layer Sicherheitsdienste auf der Anwendungsebene wie CIP Safety und CIP Security, die die Standards IEC 61508 und ISA/IEC 62443 nutzen.

Ein gründlicher Testprozess hilft den Anbietern, leistungsfähigere Produkte anzubieten, mit weniger Problempotential die bei der Installation am Einsatzort auftreten können. Die Verifizierung durch Dritte in Form von Konformitätsprüfungen ist ein wertvoller Schritt im Produktentwicklungsprozess, so Al Beydoun, der ein hochwertiges Herstellerprodukt und die bestmögliche Erfahrung für den Endnutzer gewährleistet, indem er bestätigt, dass die erforderlichen Spezifikationsparameter erfüllt sind. (ku)

(ID:48745128)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung