Eilt die japanische Regierung zur Rettung? Japanischer Unterstützungsfonds JIC bietet für Toshiba

Von Sebastian Gerstl

Anbieter zum Thema

Kurz vor Ablauf der Deadline für mögliche Übernahmeangebote prüft die japanische Investitionsgesellschaft JIC ein Übernahmeangebot für den angeschlagenen Toshiba-Konzern. JIC ist ein sogenannter Bail-Out-Fonds, der mehrheitlich von der japanischen Regierung geführt wird.

Medienberichten zufolge will die von der japanischen Regierung geführte Investitionsgesellschaft JIC ein Kaufangebot für Toshiba vorlegen. Träfe dies zu, wäre dies womöglich der aussichtsreichste Kandidat für eine Übernahme des Elektronikkonzerns: Analysten schätzen, dass die japanische Regierung bei einem Verkauf an ausländische Investoren aus Gründen der nationalen Sicherheit ein Veto einlegen dürfte.
Medienberichten zufolge will die von der japanischen Regierung geführte Investitionsgesellschaft JIC ein Kaufangebot für Toshiba vorlegen. Träfe dies zu, wäre dies womöglich der aussichtsreichste Kandidat für eine Übernahme des Elektronikkonzerns: Analysten schätzen, dass die japanische Regierung bei einem Verkauf an ausländische Investoren aus Gründen der nationalen Sicherheit ein Veto einlegen dürfte.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Nach Angabe der Nachrichtenagentur Bloomberg prüft die japanische Regierung, mittels eines staatseigenen Investmentfonds Toshiba vor einem Verkauf an ausländische Eigner zu retten. Demnach habe die Investitionsgesellschaft JIC (Japan Investment Corporation) eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnet, die es ihm erlaubt, ein eigenes Übernahmeangebot für den angeschlagenen Traditionskonzern vorzulegen.

Toshiba hatte für solche Angebote eine Deadline bis zum 30. Mai gesetzt. Bislang sind Medienberichte zufolge mindestens zehn Angebote von interessierten Käufern eingegangen. Neben Bain Capital, das schon bei der Übernahme und späteren Ausgründung der Toshiba-Sparte in Kioxia eine tragende Rolle spielte, zählen unter anderem die Private-Equity-Gruppen Blackstone, CVC Capital Partners und Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KRR) zu den Interessenten.

Rettungsfonds der japanischen Regierung schon bei Kioxia-Ausgründung beteiligt

Während Blackstone und CVC in der jüngeren Vergangenheit bereits deutliches Interesse an Toshiba signalisiert und mit Gerüchten zu Kaufangeboten für Aufsehen - und zwei Rücktritte von Toshiba-Geschäftsführern - gesorgt hatten, verursachte KRR vor etwa zehn Jahren mit einem Kaufangebot für das führende japanische Halbleiterunternehmen Renesas Schlagzeilen. Damals hatte ein Eingreifen und eine Übernahme durch den ebenfalls von der japanischen Regierung geführten Investitionsfonds INCJ (Innovation Network Corporation of Japan) den Verkauf an die amerikanische Investorengruppe verhindert. INCJ wiederum ist ebenfalls Teil des Konsortiums, dass vor fünf Jahren zusammen mit Bain Capital bereits Toshiba Memory erwarb, um zu gewährleisten, dass der heute als Kioxia bekannte Speicherhersteller weiter unter japanischer Führung bleibt.

Ähnlich dürfte nun auch das potentielle Angebot von JIC für die Übernahme des gesamten Toshiba-Konzerns zu verstehen sein. Die japanische Regierung war in der Vergangenheit immer sehr daran bemüht zu gewährleisten, dass die nationalen führenden Elektronikunternehmen in japanischer Hand bleiben; tatsächlich bestehen Bedenken, dass ein Veto der japanischen Regierung den Verkauf Toshibas an ein ausländisches Unternehmen blockieren dürfte. Bloomberg zufolge haben demnach auch andere Private-Equity-Gruppen bereits Interesse signalisiert, sich dem Gebot von JIC anzuschließen und Toshiba als Teil eines japanisch geführten Konsortiums zu übernehmen.

(ID:48390138)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung