AMS und Kryotherm Experte für Wärmemanagement vertreibt Peltier-Module von Kryotherm in Europa

Redakteur: Andreas Mühlbauer

AMS und der russische Hersteller von Peltier-Elementen Kryotherm haben einen Distributionsvertrag abgeschlossen. Demnach wird AMS zukünftig europaweit die Produkte St.-Petersburger Unternehmens vertreiben. Die Kunden sollen vom umfangreichen Know-how beider Firmen auf dem Gebiet der Kältetechnik profitieren.

Anbieter zum Thema

Die St. Petersburger Kryotherm Engineering and Production Firm, Hersteller von Peltiermodulen, und die Münchner AMS Technologies AG, Distributor von High-Tech-Komponenten und -Systemen, haben ein europäisches Distributionsabkommen geschlossen. Kryotherm ist 1992 aus einem ehemals sowjetischen Forschungsinstitut hervorgegangen und hat sich zu dem größten Hersteller von Peltiermodulen in der russischen Föderation entwickelt. AMS Technologies bedient seit 25 Jahren den deutschen und europäischen Markt mit Peltiermodulen und -zubehör.

Das Kryotherm Portfolio an Peltiermodulen deckt den gesamten Bereich der Thermoelektrikanwendungen ab, von der hochspezialisierten Aerospace- oder Militäranwendung bis hin zu Automotive. „Kryotherm hat sein know-how gut investiert: in Qualität, in spezialisierte Anwendungen und in die einmalige Automatisierung bei der Peltier-Herstellung“ sagt Dr. Konrad Laufs, Division Manager bei AMS Technologies. „Interessant für unsere Kunden ist vor allem, dass wir ihnen den Zugang zu dem breiten Wissensspektrum Kryotherms ermöglichen“, so Laufs weiter.

Neben dem Vertrieb der Kryotherm-Produkte bietet AMS auch Entwicklung, Konstruktion und wissenschaftliche Untersuchung von thermoelektrischen Kühleinheiten in Kooperation mit Kryotherm an. AMS‘ thermische Simulation mit Hilfe von CFD ist als Dienstleistung bei Herstellern u.a. von Geräten der Medizintechnik, der Optoelektronik oder zur Kühlung von Reagenzien oder Getränken bekannt.

(ID:223508)