Test von Wi-Fi 7 Test für mobile Endgeräte: Rohde & Schwarz und Broadcom kooperieren

Anbieter zum Thema

Für den künftigen Wi-Fi-Standard 7 ist spezielle Testhardware notwendig. Rohde & Schwarz sowie Broadcom kooperieren bei der Testhardware für Wi-Fi 7, um mobile Endgeräte zu qualifizieren.

Für den künftigen Standard Wi-Fi 7 arbeiten Rohde & Schwarz sowie Broadcom zusammen. Sie haben den R&S CMP180 Radio Communication Tester erfolgreich für die Wi-Fi-7-Chipsätze von Broadcom validiert.
Für den künftigen Standard Wi-Fi 7 arbeiten Rohde & Schwarz sowie Broadcom zusammen. Sie haben den R&S CMP180 Radio Communication Tester erfolgreich für die Wi-Fi-7-Chipsätze von Broadcom validiert.
(Bild: (c) phonlamaiphoto - stock.adobe.com)

Der künftige Wi-Fi-Standard 7 (IEEE 802.11be) ist aktuell noch in der Standardisierung. Mit einem Abschluss ist im Jahr 2024 zu rechnen. Künftig sollen sich mit dem Standard Übertragungsraten von bis 46 GBit/s erreichen lassen. Eher realistisch sind Werte zwischen 30 und 40 GBit/s. Als Übertragungsband sollen neben den bekannten 2,4 und 5 GHz auch Frequenzen von 6 GHz genutzt werden.

Mit dem künftigen Standard Wi-Fi 7 soll es möglich sein, anspruchsvolle Anwendungen auf Mobilfunkgeräten zu unterstützen. Dabei hilft das Modulationsverfahren 4096 QAM, die im 6-GHz-Band verfügbaren breiten WLAN-Kanäle von 320 MHz sowie der Multi-Link-Betrieb (MLO). Sind sind die technischen Grundlagen, um mit Mobilfunkgeräten einen hohen Durchsatz zu erreichen.

Chipsätze auf HF-Ebene qualifizieren

Für die Messtechnik stellt IEEE 802.11be (Wi-Fi 7) eine Reihe von Herausforderungen dar. Beispielsweise müssen über die 4096-QAM-Modulation Signale erzeugt werden, um Referenzsignale zu übertragen. Und das mit einer sehr geringen Verzerrung über eine Bandbreite von bis zu 320 MHz sowie die erforderliche Analysebandbreite.

Außerdem verlangen die angewandten MIMO-Verfahren und MLO eine hohe Performance und gute Skalierbarkeit der Testlösung. Für diese Ansprüche bietet Rohde & Schwarz den R&S CMP180. Das ist eine Testplattform, um Wi-Fi 7-Chipsätze von Broadcom auf HF-Ebene für Tests wie Fehlervektorbetrag (EVM), Zeitmessungen und die Konformität mit Spektrumemissionsvorgaben zu qualifizieren.

Der WMT-Softwareservice bietet ein auf der Programmiersprache Python basiertes, modulares Testautomatisierungs-Framework. Es unterstützt auch die aktuellen Wi-Fi-7-Chipsätze von Broadcom.

Non-Signaling-Test für mobile Endgeräte

Der Radio Communication Tester des Typs R&S CMP180 ist eine Non-Signaling-Testlösung für mobile Endgeräte in Forschung und Entwicklung, Validierung und Produktion.
Der Radio Communication Tester des Typs R&S CMP180 ist eine Non-Signaling-Testlösung für mobile Endgeräte in Forschung und Entwicklung, Validierung und Produktion.
(Bild: Rohde & Schwarz)

Der Radio Communication Tester des Typs R&S CMP180 ist eine Non-Signaling-Testlösung für mobile Endgeräte in Forschung und Entwicklung, Validierung und Produktion. Dank seines erweiterten Frequenzbereichs, der großen Bandbreite und seiner HF-Performance lassen sich Wireless-Standards wie Wi-Fi 6E oder Wi-Fi 7 testen.

Zusätzlich ermöglicht die doppelte Anzahl an Analysatoren (2xVSA), Generatoren (2xVSG) und HF-Messtoren (2x8) parallele Messungen mehrerer Standards und Geräte mit einem Testgerät, das Vektorsignalanalysatoren und Vektorsignalgeneratoren in nur einem Gehäuse vereint (VSA-/VSG-Tester).

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:48960286)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung