Radarzielsimulator Simuliert zwei Radarziele mit hoher Auflösung

Anbieter zum Thema

Die Validierung der Trennfähigkeit von ultrahochauflösenden Radarsystemen ist aufwendig und komplex. Das Automotive Radar Test System 9040-GT adressiert diesen Testfall.

Die Validierung der Trennfähigkeit von ultrahochauflösenden Radarsystemen ist aufwendig und komplex. Das dSPACE Automotive Radar Test System (DARTS) 9040-GT adressiert diesen Testfall optimal.
Die Validierung der Trennfähigkeit von ultrahochauflösenden Radarsystemen ist aufwendig und komplex. Das dSPACE Automotive Radar Test System (DARTS) 9040-GT adressiert diesen Testfall optimal.
(Bild: dSpace)

Hochauflösende Radarsensoren und -lösungen, die in der Lage sind, ihre Umgebung präzise und trennscharf abzubilden und Höhen-, Entfernungs- und Geschwindigkeitsinformationen liefern, sind eine Schlüsseltechnologie für die Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen. dSpace hat deshalb seine Produktfamilie von Radarzielsimulatoren für den Test von automotiven 4D-Sensoren um ein System erweitert, das die präzise Simulation von zwei Radarzielen mit hoher Auflösung ermöglicht. Das DARTS 9040-GT unterstützt die Entwicklung von Radarsystemen mit höchsten Anforderungen an die Trennfähigkeit und macht die Tests einfacher, effizienter und wirtschaftlicher.

Die Validierung der Trennfähigkeit von ultrahochauflösenden Radarsystemen ist aktuell aufwendig und komplex. Das dSpace Automotive Radar Test System (DARTS) 9040-GT adressiert diesen Testfall optimal: Es ermöglicht die Simulation von zwei Zielen mit hoher Präzision und hoher Auflösung über eine Momentanbandbreite, die die gesamten 5 GHz des automobilen E-Bandes abdeckt.

Bisher mussten für diese Aufgabe zwei DARTS 9040-G in einem Versuchsaufbau angeordnet werden. Das DARTS 9040-GT simuliert zwei Ziele auf Basis der bewährten DARTS-9040-G-Technologie. Mit dem DARTS 9040-G hatte dSpace bei der Vorstellung Ende 2020 in Bezug auf Auflösung und Signalqualität für die fordernden Tests von 4D-Sensoren Maßstäbe gesetzt.

Das DARTS 9040-GT unterstützt Separationstests für Radarziele, die aus unterschiedlichen Winkeln eintreffen, oder für Ziele, die sich in unterschiedlichen Entfernungen, aber im gleichen Winkel befinden. „Zwischen beiden Tests kann mit einem einzigen Klick umgeschaltet werden, ohne dass der Testaufbau verändert werden muss. Da die Separationstests im Entfernungsbereich mit einem Hochfrequenz-Front-end auskommen, lassen sie sich besonders kosteneffizient darstellen“, erklärt Dr. Alexander Trapp, Product Manager Radarlösungen bei dSpace.

Das DARTS 9040-GT wird ab Januar 2023 für Demos und Evaluationen verfügbar sein

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:48926769)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung