JTAG/Boundary Scan PXIe-Controller für komplexe Boards zum Testen und Programmieren

Anbieter zum Thema

Boards mit komplexen Strukturen lassen sich mit einem besonderen PXIe-Controller testen und programmieren. Der SFX II PXIe C4/LX bietet vier unabhängige, parallele TAP für bis zu 100 MHz.

Der zweite PXIe-Controller erweitert die SFX-II-Produktreihe von JTAG/Boundary-Scan-Controllern. Damit lassen sich komplexe Boards testen und programmieren.
Der zweite PXIe-Controller erweitert die SFX-II-Produktreihe von JTAG/Boundary-Scan-Controllern. Damit lassen sich komplexe Boards testen und programmieren.
(Bild: Göpel electronic)

Für den Embedded-Test bietet Göpel electronic den PXIe-Controller SFX II PXIe C4/LX. Laut Hersteller verwendet der Controller eine neue Test- und Validierungsmethodik, welche im Design eingebettete Instrumente nutzt, um komplexe Boards mit stark reduziertem physikalischem Zugriff zu testen und zu programmieren.

Der multifunktionale Mixed-Signal-Controller bietet eine einheitliche Steuerplattform mit vier unabhängigen, echt parallelen Test Access Ports (TAP) für bis zu 100 MHz. Damit lassen sich synchron ausführen:

  • Embedded-Test-, Debug- und Programmier-Operationen via Boundary Scan (IEEE1149.x),
  • Prozessor Emulation,
  • Chip-integrated Instruments oder
  • dem Embedded-Diagnostics-Verfahren.

Die Leistungsfähigkeit des eingesetzten JTAG/Boundary Scan Controllers SFX II PXIe C4/LX hat Einfluss auf die praktische Umsetzbarkeit der Embedded-Testtechnologien. Durch seine multifunktionale Architektur bietet er verschiedene Möglichkeiten, alle Technologien, inklusive Mixed-Signal-Tests, flexibel und performant auf einer Plattform zu kombinieren.

Damit bietet sich für Entwickler nicht nur eine verbesserte Testtiefe für komplexe Boards ohne Einsatz von Nadeln. Außerdem senkt sich die Zahl notwendiger Instrumente. Der Controller kann beispielsweise durch eingebettete Funktionstests dynamische Fehler erkennen und analysieren. So ist eine High-Speed-In-System-Programmierung (ISP) für Flash-Komponenten möglich, ohne dabei auf Mikro-Controller und PLD/FPGA Stand-Alone-Programme zurückzugreifen. Durch verschiedene Erweiterungs- und Konfigurationsfeatures ist der SFX II PXIe C4/LX bereits für zukünftige Embedded-Technologien zum Testen, Validieren, Debuggen und Programmieren gerüstet.

Das System eignet sich für Entwicklung und Produktion. Es lassen sich Designs von Prototypen verifizieren. Aber auch Hardware-Debugging, Programmierung von Flash bis hin zum Gang-Test von hohen Stückzahlen sowie der Diagnose defekter Baugruppen aus dem Feld. Gleichzeitig ist der neue Controller kompatibel zu den PXIe-Produkten aus der ersten Generation SCANFLEX.

(ID:48760149)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung