EMS-Tag am 8. September Makroökonomische Einflüsse auf die EMS Industrie in Europa

Anbieter zum Thema

Seit einigen Jahren ist Dieter G. Weiss Referent und Gallionsfigur des Würzburger EMS-Tag. Seine Marktzahlen sind genau, seine Analysen messerscharf. In diesem Jahr teil er sich diese wichtige Arbeit mit Michael Künsebeck.

Dieter G. Weiss: Seine Marktstatistiken sind seit drei Jahren unter der Marke in4ma bekannt und werden von Weiss Engineering vermarktet.
Dieter G. Weiss: Seine Marktstatistiken sind seit drei Jahren unter der Marke in4ma bekannt und werden von Weiss Engineering vermarktet.
(Bild: in4ma)

Die Entwicklung und das Ranking der Europäischen EMS-Branchen dokumentier Dieter G. Weiss von in4ma seit Jahren akribisch. Und er ist bekannt für seine eindringlichen Appelle an die Unternehmen der EMS-Industrie, sich besser aufzustellen und für die Zukunft zu wappnen. Am 8. September berichtet er wieder auf dem 20. Würzburger EMS-Tag darüber und stellt seinen neuen fachlichen Partner Michael Künsebeck vor. Hier ein Auszug, was die Teilnehmer in den zwei Vorträgen der beiden EMS-Experten erwartet.

Wir stehen am Scheideweg der Zukunft der EMS-Industrie in Europa. Neben Personalknappheit und Allokationsproblemen hat Corona die gesamte Lieferkette verändert bzw. wird sie weiterhin ändern. Dazu kommen nun Probleme mit der Energieversorgung und viele weitere Probleme durch den Krieg, deren Tragweite wir heute nur erahnen können. Dies alles hat zu einer Inhomogenität in der EMS-Industrie geführt, die für manche lebensbedrohlich werden kann.

Während manche EMS keine freien Kapazitäten mehr haben, arbeiten andere in Kurzarbeit und suchen händeringend Arbeit. Die EMS-Industrie hat sich in mindestens zwei Gruppen aufgeteilt, Gewinner und Verlierer und ggf. noch Bestandsbewahrer. Wo steht der Markt derzeit genau? Die Marktforschung von in4ma liefert wie immer genaue Zahlen und zeigt die Gesamtproblematik auf, nicht jedoch ohne auch Lösungen parat zu haben. Diesen Part übernimmt in diesem Jahr Michael Künsebeck von kuensebeck e² consulting.

Herausforderungen und Lösungsansätze für die Elektronikindustrie

Nachdem Dieter G. Weiss die Probleme der EMS-Industrie aufgezeigt hat, gilt es Lösungsansätze zu präsentieren und zu diskutieren. Dabei ist klar, nur wer die Marktzahlen kennt, seine eigene Position im Benchmark mit diesen Zahlen bestimmt hat und gewillt ist, Dinge zu verändern, wird die Zukunft erfolgreich meistern. Die beiden Referenten sprechen dabei gezielt in erster Linie die kleinen und mittleren EMS-Unternehmen an, die aus ihrer Sicht am meisten gefährdet sind.

Michael Künsebeck: In diesem Jahr gründete er die künsebeck e² consulting und schloss sich einem Partnernetzwerk mit der matthias holsten e² consulting GmbH und in4ma an.
Michael Künsebeck: In diesem Jahr gründete er die künsebeck e² consulting und schloss sich einem Partnernetzwerk mit der matthias holsten e² consulting GmbH und in4ma an.
(Bild: kuensebeck e² consulting)

Nach intensiver SWOT-Analyse gehen sie die Wettbewerbsstrategien an und greifen dabei durchaus auf Lehrbuchstrukturen zurück. Sie haben dabei eine klare Vision, die Lösungen selbst können jedoch je nach Unternehmensschwerpunkten komplett unterschiedlich aussehen. Lassen Sie sich überraschen.

Alle Vorträge und Referenten finden Sie unter www.ems-tag.de/programm.

(ID:48504169)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung