HMI-Chip für Industrie und Automobil Kräfte auf Touchoberflächen präzise messen

Anbieter zum Thema

Eine Fehlbedienung auf dem Touchscreen in einem Fahrzeug kann fatale Folgen haben. Dank des Chips AX54A-Force lassen sich Kräfte auf Touchoberflächen präzise messen und auch die Position der Finger lässt sich bestimmen.

(Bild: TouchNetix)

Benutzeroberflächen sowohl von Industriedisplays als auch von HMI-Schnittstellen in modernen Fahrzeugen müssen nicht nur auf Seiten des Designs ansprechend sein, sondern vor allem für Sicherheit sorgen. Hier bietet der norwegische Tech-Anbieter TouchNetrix einen HMI-Chip: den AX54A-Force aus der Familie aXiom. Zum Einsatz kommt die patentierte Force-Sensing-Technologie.

Sie setzt sich nach Angaben des Herstellers auf dem Automobil- und Industriemarkt zunehmend durch, da sie moderne und sicherheitskritische Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMI) für verschiedene Automobil-OEMs bietet.

Präzise die Kraft auf der Display-Oberfläche messen

Die in aXiom integrierte Force-Sensing-Technologie misst präzise Messdaten der Kraft, die auf eine Benutzeroberfläche einwirkt. Messen lässt sich die Kraft auf einer Oberfläche von 0,1 N (10 g) bis 20 N (2.000 g). Zudem bietet die aXiom-Technologie die Möglichkeit, verschiedene Punkte auf der Oberfläche präzise zu messen. Hier spricht der Hersteller von Multikraft-Positionserfassung mit einer räumlichen Trennung von bis zu 1,5 cm.

Die hohe Empfindlichkeit und das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) der Chips ermöglichen es, kleinste Kraftsignale mit einer sehr hohen Präzision zu erfassen. Möglich ist es außerdem, eine breite Palette von Kräften zu erfassen, damit verschiedene Anwendungen bedient werden können. Die Force-Sensing-Technologie verwendet Standardkomponenten und lässt sich mechanisch einfach integrieren.

Berührungslose Benutzeroberflächen

Hersteller TouchNetix bietet zudem die Dial-on-Display-Funktionen, die ebenfalls in den Chip integriert ist. Darüber hinaus ermöglicht aXiom berührungslose Benutzeroberflächen, bei der ein Finger und dessen Position eines Benutzers über das Touchdisplay oder der Touchoberfläche genau erkennt.

Werden die Benutzeroberflächen mit der aXiom-Technologie entwickelt, lässt sich Force-Sensing nutzen. Damit lässt sich die Absicht des Benutzers verifizieren, indem ein zusätzlicher Druck erforderlich ist und somit ungenaue Berührungsanweisungen in einem fahrenden Fahrzeug vermieden werden. Durch Kombination der Multi-Force-Technologie mit parallelen Multi-Touch-Messungen bieten die aXiom HMI-Chips eine sicherheitsfördernde systemische Redundanz von zwei separaten Sensormesssystemen.

Chips sind nach AEC-Q100 qualifiziert

Die patentierte Force-Sensing-Technologie lässt sich mechanisch einfach integrieren. Sie verwendet kostengünstige Standard-Komponenten sowie Materialien, welche für die Automobilindustrie geeignet sind. Die Technologie gleicht mechanische Stapeltoleranzen aus und bietet eine verbesserte mechanische und fertigungstechnische Zuverlässigkeit. Alle Chips sind nach AEC-Q100 qualifiziert.

(ID:48541904)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung