MEMS-Mikrolautsprecher Hahn-Schickard und Bosch Sensortec entwickeln akustische Mikrosysteme

Anbieter zum Thema

Für neue Möglichkeiten der audio- und sprachbasierten Anwendung entwickeln Hahn-Schickard und Bosch Sensortec im Rahmen einer Kooperation kleine und energieeffiziente MEMS-Mikrolautsprecher.

MEMS-Mikrolautsprecher: Im Rahmen einer Kooperation arbeiten Hahn-Schickard und Bosch Sensortec zusammen. Mit den akustischen Mikrosystemen sollen neue Möglichkeiten der audio- und sprachbasierten Anwendung entstehen.
MEMS-Mikrolautsprecher: Im Rahmen einer Kooperation arbeiten Hahn-Schickard und Bosch Sensortec zusammen. Mit den akustischen Mikrosystemen sollen neue Möglichkeiten der audio- und sprachbasierten Anwendung entstehen.
(Bild: Bosch Sensortec)

Das sprachbasierte Internet der Dinge wollen Hahn-Schickard und Bosch Sensortec ausbauen: Im Rahmen ihrer Entwicklungskooperation der „next generation“ mikroelektromechanischen (MEMS) Lautsprecher wollen die beiden Unternehmen neue audio- und sprachbasierte Nutzeranwendungen entwickeln.

Dabei sollen die neuen MEMS-Mikrolautsprecher kleiner als herkömmliche Lautsprecher und außerdem leistungsstärker bei einem geringeren Energieverbrauch sein. Die MEMS-Mikrolautsprecher verfügen über eine patentierte und lizenzierte Nanoscopic-Electrostatic-Drive- (NED-)Technologie des Fraunhofer IPMS. Hierbei wird der Schall nicht mit einer Membran, sondern im Inneren eines Siliziumchips erzeugt. Dadurch liefern die Lautsprecher Schalldruckpegel bis zu 120 dB bei einem hohen elektrischen Wirkungsgrad.

Langjährige Zusammenarbeit

Bosch Sensortec ist führender Anbieter von MEMS-Sensoren für die Unterhaltungselektronik und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung und Industrialisierung von MEMS-Produkten in hoher Stückzahl. Das baden-württembergische anwendungsnahe Forschungsinstitut Hahn-Schickard wiederum greift auf eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von MEMS-Innovationen und deren Kleinserienfertigung mit einem eigenen hochmodernen Reinraum in Villingen-Schwenningen zurück.

Bosch Sensortec und Hahn-Schickard arbeiten bereits seit mehreren Jahren in verschiedenen Projekten zusammen. Mit der aktuellen Kooperation wird Hahn-Schickard eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von akustischen Mikrosystemen spielen, die das MEMS-Sensorportfolio von Bosch Sensortec für die Unterhaltungselektronik sinnvoll ergänzen.

Hintergrund: Nanoscopic Electrostatic Drives (NED)

NED ist ein neuartiges MEMS-Aktor-Prinzip. Ein balkenförmiger Aktor besteht aus mindestens zwei zueinander beabstandeten Elektroden, die durch bis zu wenige 10 nm dünne Spalte voneinander elektrisch getrennt sind. Durch Anlegen einer Steuerspannung wird ein elektrostatisches Feld zwischen diesen Elektroden erzeugt, woraus große Anziehungskräfte zwischen den Elektroden resultieren. Durch geeignete Geometrien und Topografien der balkenförmigen Elektroden werden diese Kräfte wiederum in laterale Kräfte transformiert. Aus technologischer Sicht gibt es zwei Grundarten von NED Aktoren. Vertikale NED (V-NED) Aktoren bewegen sich aus der Chipebene heraus und laterale NED (L-NED) Aktoren bewegen sich innerhalb der Chipebene. Ein Herausstellungsmerkmal ist, dass die Auslenkung eines Aktors deutlich größer ist als der Elektrodenspalt. Dadurch sind große Auslenkungen mit geringen Steuerspannungen realisierbar und somit ein äußerst geringer Energiebedarf möglich.

(ID:48760058)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung