Robotik Breites Partnernetzwerk für Low Cost Automation

Von Kristin Rinortner

Anbieter zum Thema

Mit „Low Cost Automation“ sollen die Hürden zum Einstieg in die Automatisierung gesenkt werden. Speziell kleine und mittelständische Unternehmen können damit ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Mit RBTX entstand dafür in den vergangenen drei Jahren ein breites Netzwerk aus 55 Robotik-Anbietern sowie 40 Integratoren.

Roboterhersteller, Komponentenanbieter, Integratoren: Aus den einzelnen Puzzleteilen entsteht für den Kunden eine individuelle Low Cost Automation Lösung, die sich in 3 bis 12 Monaten amortisiert.
Roboterhersteller, Komponentenanbieter, Integratoren: Aus den einzelnen Puzzleteilen entsteht für den Kunden eine individuelle Low Cost Automation Lösung, die sich in 3 bis 12 Monaten amortisiert.
(Bild: igus)

Robotik ist mittlerweile auch für kleine und mittelständische Unternehmen interessant und erschwinglich geworden. Auf dem Markt gibt es beispielsweise ein breites Portfolio aus Gelenkarm- und Portalrobotern wie auch Delta- und Scara-Robotern. Durch die Modularität der Produkte lassen sich nach dem Build-or-Buy-Prinzip einzelne Komponenten oder individuelle Komplettlösungen zusammenstellen.

Wichtig für kleine und mittelständische Unternehmen sind ein günstiger Einstiegspreis und eine schnelle Amortisation. Hier spielen Hochleistungskunststoffe ihre Stärken aus. Sie sind tribologisch optimiert und besonders langlebig, leicht, schmier- und wartungsfrei sowie kostengünstig in der Herstellung.

„Wir möchten Interessierten die beste Automatisierungslösung für ihre individuellen Anforderungen zum geringsten Budget schnell und einfach zugänglich machen. So gibt es 2-Achs-Roboter bereits ab 1.100 Euro“, erklärt Alexander Mühlens, Leiter Geschäftsbereich Automatisierungstechnik und Robotik bei igus.

Gemeinsam zur günstigsten Lösung

Die Kölner haben in den vergangenen drei Jahren ein breites Partnernetzwerk aufgebaut. Im Rahmen des LCA-Partnerprogramms arbeitet der motion-plastics-Spezialist mit Integratoren zusammen, die Fachwissen und Projekterfahrung einbringen.

Mühlens: „Vor rund zwei Jahren sind wir mit sieben Partnern gestartet, inzwischen sind es bereits knapp 100. Um Interessierten kompetente Integrationspartner direkt in ihrer Nähe zu vermitteln, bauen wir unser Netzwerk immer weiter aus.“

Bei den Automatisierungslösungen liegt der Fokus auf Anwendungen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen bis 45.000 Euro. Typische Leistungen sind zum Beispiel die Integration einer Steuerung in bestehende Maschinen, Aufbau und Inbetriebnahme eines Roboters, die Beurteilung von Sicherheitsmaßnahmen oder die Möglichkeit, die Maschinen vor Ort aufbauen zu lassen.

Low Cost Automation live vor Ort erleben

Viele Integratoren haben wie auch igus selbst eine Customer Testing Area aufgebaut. „Nichts überzeugt mehr als Roboter-Programmierung oder Adaptionen von Greifern innerhalb von 30 Minuten selbst vor Ort erfahren zu können. Daher haben wir alleine in Köln wöchentlich über 30 Kundenbesuche", sagt Mühlens.

Test before invest: Dank der Customer Testing Areas erfahren Interessierte wie schnell und einfach Roboterprogrammierung funktioniert, bevor sie investieren und können ihre individuelle Low Cost Automation Anwendung testen lassen.
Test before invest: Dank der Customer Testing Areas erfahren Interessierte wie schnell und einfach Roboterprogrammierung funktioniert, bevor sie investieren und können ihre individuelle Low Cost Automation Anwendung testen lassen.
(Bild: igus)

Die Bandbreite der Testflächen ist groß: Von einer Delta-Roboterzelle bei ITQ in Garching bei München über eine 150 Quadratmeter Fläche mit vier Robotern und Portalachsen bei Provitec nahe Heilbronn bis hin zu einer 1.400 Quadratmeter großen Customer Testing Area bei Truphysics in Stuttgart mit allein 300 Quadratmetern Fläche nur für igus-Produkte.

Mit einer eigenen Low Cost Automation Roadshow und zusammen mit den Integratoren-Partnern besucht der motion-plastics-Spezialist Kunden auch direkt vor Ort oder veranstaltet Events bei seinen Partnern. „Wir haben bereits in Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Polen, Belgien, Frankreich sowie in der Schweiz und in den Niederlanden Roadshow-Events mit insgesamt rund 3.500 Besuchern organisiert. Ziel der Roadshow ist es, immer direkt vor Ort zu automatisieren“, so Mühlens.

Online-Marktplatz RBTX: Wachsendes Angebot dank neuer Partner

Seit 2019 steht Anwendern auch der RBTX-Marktplatz zur Verfügung – ein Online-Marktplatz, der Anwender und Hersteller von Low-Cost-Robotik an einen Tisch bringt.

„Auf RBTX finden Interessierte aktuell kompatible Komponenten von insgesamt 78 Partnern. Der Marktplatz verfügt aktuell über 100 Low-Cost-Anwendungen mit Stückliste sowie Hardware- und Softwarekompatibilität für Preistransparenz“, so Mühlens.

Dabei handelt es sich um einen offenen Marktplatz, an neuen Partnern für die Mission Low-Cost-Robotik sei man immer interessiert. Partner profitieren von einem neuen digitalen Vertriebskanal und könnten ihren Kundenstamm erweitern sowie neue Märkte erschließen. (kr)

(ID:48800891)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung