Datenprotokollierung 1-MBit-FRAM-Baustein mit I2C-Schnittstelle

Redakteur: Holger Heller

Anbieter zum Thema

Mit dem FRAM MB85RC1MT stellt Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) einen 1-MBit I²C-Baustein mit der größten Speicherkapazität der Produktlinie für I2C vor. Er wird im SOP-8-Standardgehäuse angeboten, das pinkompatibel ist mit EEPROM- und Flash-Speichern. Hohe Lebensdauer und geringe Leistungsaufnahme qualifizieren das FRAM für die hochfrequente Messwerterfassung bei niedrigem Stromverbrauch – optimale Voraussetzungen für den Einsatz in der Automatisierungstechnik und Instrumentierung.

Der MB85RC1MT ist auf einen Betriebsspannungsbereich zwischen 1,8 und 3,3 V und Temperaturen zwischen -40 und 85 °C ausgelegt. Die aktive Stromaufnahme beträgt max. 1,2 mA (bei 3,4 MHz). Unter Berücksichtigung des kurzen FRAM-Schreibzyklus ist das System energiesparender als EEPROM. Das FRAM unterstützt einen Highspeed-Modus mit Schreib-/Lesezyklen bei 3,4 MHz parallel zum 1-MHz-Betrieb – was der Geschwindigkeit herkömmlicher EEPROMs entspricht. In Data-Logging-Anwendungen mit I2C können so die EEPROMs durch das FRAM ersetzt werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42566381)