Klebetechnik Schwarze Klebstoffe härten mit UV-Strahlung aus

Von Johann Wiesböck

Anbieter zum Thema

Schwarze Epoxidharzklebstoffe aus der Produktreihe Vitralit von Panacol können nun auch in dickeren Schichtstärken mit UV-Strahlung ausgehärtet werden. Die übliche thermische Aushärtung ist nicht mehr nötig.

Schwarzer „Black&Light“-Klebstoff wird auf einer Leiterplatte durch UV-Strahlung ausgehärtet.
Schwarzer „Black&Light“-Klebstoff wird auf einer Leiterplatte durch UV-Strahlung ausgehärtet.
(Bild: Panacol-Elosol GmbH)

Herkömmliche schwarze UV-Klebstoffe haben einen großen Nachteil: Die schwarze Farbe absorbiert einen hohen Anteil der UV-Intensität, wodurch die Energie, die zur vollständigen Polymerisierung eines Klebstoffes benötigt wird, nur wenige Mikrometer durchdringen kann. Das führt zu einer Hautbildung auf schwarzen Klebstoffen, nicht aber zu einer völligen Durchhärtung. Der Großteil des schwarzen Klebstoffs muss dann in einem sekundären thermischen Aushärteschritt bei Temperaturen von mehr als 100°C ausgehärtet werden.

Die neue „Black&Light“-Technologie von Panacol ermöglicht die vollständige Aushärtung von schwarzen Epoxidharzklebstoffen mit reiner LED-Härtung von einigen hundert Mikrometern bis hin zu Millimetern Schichtstärke. Die Klebstoffe eignen sich für verschiedene Verkapslungen, GlobTops oder Edge Bonder in der Elektronikfertigung, sowie für optische Klebstoffsysteme bei denen hohe OD-Werte (optical density) in optoelektronischen Anwendungen gefordert werden, um hier beispielsweise Reflexionen zu minimieren oder bestimmte Transmissionswerte für Sensoren zu erzielen.

Prozessablauf in der Fertigung

Ein Fertigungsprozess mit der von Panacol entwickelten „Black&Light“-Technologie gestaltet sich wie folgt: Der schwarze Klebstoff wird dosiert und mit der passenden Wellenlänge und Intensität ausgehärtet. Während des Aushärteprozesses penetrieren die Strahlen einmalig durch das komplette Klebstoffsystem und sorgen somit für eine vollständige Aushärtung. Nach der Polymerisation schließen sich die Strukturen des „Black&Light“-Epoxies wieder und es resultiert ein vollständig ausgehärtetes Klebstoffsystem, welches irreversibel schwarz verbleibt.

Die „Black&Light“-Technologie ist kompatibel mit vielen Vitralit-Epoxidharz-Klebstoffen von Panacol und kann je nach Anforderung an die Schwärze und geforderte Durchhärtetiefe kombiniert werden. Damit können die „Black&Light“-Klebstoffsysteme sehr individuell an Spezifikationen der jeweiligen Anwendung angepasst werden.

Ein weiterer großer Vorteil der „Black&Light“-Klebstoffe ist die Lagerung: Während herkömmliche schwarz gefüllte Epoxidharzklebstoffe meist tiefgefroren gelagert werden müssen, können die „Black&Light“-Epoxidharze bei Raumtemperatur oder maximal gekühlt gelagert und versendet werden.

Hintergrund: Die Panacol-Elosol GmbH, ein Unternehmen der Hönle Gruppe, ist ein international agierender Anbieter im Wachstumsmarkt für industrielle Klebstoffe mit einem breiten Produktspektrum von UV-Klebstoffen über Strukturklebstoffe bis hin zu Leitklebstoffen. Zusammen mit der Dr. Hoenle AG, Mutter der Hönle Gruppe und weltweit führender Anbieter für industrielle UV-Technologie, präsentiert sich die Panacol als Systemanbieter von Klebetechnik bis hin zum Aushärten der Klebstoffe. (jw)

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:48726833)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung