Texas Instruments Übernahme von Luminary Micro erweitert MCU-Angebot

Redakteur: Holger Heller

Texas Instruments übernahm den 32-Bit-MCU-Anbieter Luminary Micro, der sich auf ARM-Cortex-M3-basierte Mikrocontroller spezialisiert hat. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Stellaris-Produktreihe wird fortgeführt.

Anbieter zum Thema

Laut TI füllt die Übernahme von Luminary Micro und deren Stellaris-Reihe eine Lücke im eigenen MCU-Angebot. TI könne somit den Mainstream-32-Bit-MCU-Markt bedienen und sei nun imstande, Kunden für fast jede Applikation eine MCU-Lösung zu bieten. Die Stellaris-Produkte sollen folglich für die Bereiche Ethernet MAC & PHY, USB On-The-Go und USB Host/Device zur Verfügung stehen. Texas Instruments habe mit dem Zukauf nun 300 verschiedene 16- und 32-Bit-MCUs im Angebot.

Luminary Micro wird Teil der Advanced-Embedded-Control-(AEC-)Abteilung bei TI. Der Firmensitz verbleibt in Austin, Texas, und wird als TI AEC Austin geführt. Jim Reinhart, der frühere CEO bei Luminary Micro, wurde zum General Manager der TI Catalog ARM MCU Business Unit ernannt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:302394)