Schukat vertreibt Quarze von Mercury

Redakteur: Margit Kuther

Mit Mercury nimmt Schukat einen Hersteller von Quarzen und Oszillatoren neu ins Produktportfolio auf.

Anbieter zum Thema

(Bild: Schukat)

Das taiwanesische Unternehmen produziert seit 1973 Schwingquarzen und Quarzoszillatoren, das von kostengünstigen Quarzen für den Massenmarkt bis hin zu kompakten SMD-Quarzen für mobile Handgeräte ebenso wie kundenspezifische VCXO-, TCXO- und OCXO-Oszillatoren reicht.

Eine Besonderheit sind die Spread-Spectrum-Oszillatoren für EMI-kritische Anwendungen. Neu bei Schukat sind künftig die Produktreihen M49, X21, X22, MJ und MQ mit Frequenzen von 3,579545 bis 40 MHz.

Die SMD-Quarze der Serien MJ und MQ eignen sich dank ihrer kompakten Größe und der geringen Masse für Anwendungen wie PDAs, GPS, PC-Cards, WLAN- und Handheld-Geräte. Die Quarze im SMD-Keramikgehäuse mit Metalldeckel haben die Bauform 5 x 3,2 mm (MJ-Serie) und 7 x 5 mm (MQ-Serie). Sie sollen sich durch eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit auszeichnen.

Die Quarze sind in den Frequenzbereichen von 6 bis 25 MHz (MQ-Serie) sowie von 10 bis 25 MHz (MJ-Serie) erhältlich. Ihre Lastkapazität liegt bei 12 pF, die Frequenztoleranz bei ±30 ppm und die Temperaturstabilität beträgt ± 30ppm über den industriellen Arbeitstemperaturbereich von -40 bis 85 °C.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45939231)