Samsung verdrängt Intel von der Spitze Rekordumsatz: Halbleitermarkt in 2021 auf neuem Allzeithoch

Von Michael Eckstein

Getrieben durch die – zum Teil Corona-bedingte – enorme Nachfrage hat der weltweite Umsatz mit Halbleitern mit beeindruckender Steigerungsrate eine neue Rekordmarke erklommen: Im Jahr 2021 stieg er um 25,1 % auf insgesamt 583,5 Milliarden US-Dollar. Dabei gab es – erneut – einen Wechsel an der Spitzenposition.

Anbieter zum Thema

Fluktuation: In der Liste der zehn umsatzstärksten Halbleiterunternehmen hat sich Einiges getan. Nach einem Rekordjahr neu dabei: AMD.
Fluktuation: In der Liste der zehn umsatzstärksten Halbleiterunternehmen hat sich Einiges getan. Nach einem Rekordjahr neu dabei: AMD.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Corona? Umsatzeinbrüche? War da etwas? Während weltweit Menschen und viele Wirtschaftszweige unter der x-ten Pandemiewelle leiden, gab es für den Umsatz von Unternehmen in der Halbleiterbranche überwiegend nur eine Richtung: nach oben. Nach den noch vorläufigen Untersuchungsergebnissen von Marktforscher Gartner legte der weltweite Umsatz mit Chips aller Art im Jahr 2021 um 25,1 % auf insgesamt 583,5 Milliarden US-Dollar zu – und hat damit erstmals die 500-Milliarden-US-Dollar-Grenze überschritten (siehe Bildergalerie).

Nach teils drastischen Umsatzeinbrüchen in mehreren Industriezweigen im ersten Corona-Jahr – oder besser Sars-CoV-2-Jahr – 2020 zeigte sich die Weltwirtschaft erstaunlich resilient. Sie erholte sich schneller, als so manches Unternehmen – unter anderem aus der Automotive-Branche – erwartet hatte. Zuvor stornierte Kapazitäten bei den Chipherstellern wurden in der Folge zum Problem für viele.

Verzockt: Rohstoffmangel und Kapazitätsengpässe treiben IC-Preise in die Höhe

„Als sich die Weltwirtschaft 2021 erholte, kam es in der gesamten Halbleiter-Lieferkette zu Engpässen, insbesondere in der Automobilindustrie“, sagte Andrew Norwood, Research Vice President bei Gartner. Die daraus resultierende Kombination aus starker Nachfrage sowie Logistik- und Rohstoffpreissteigerungen hätte den durchschnittlichen Verkaufspreis (ASP) von Halbleitern in die Höhe getrieben und so erheblich zum Gesamtumsatzwachstum im Jahr 2021 beigetragen.

Gleichzeitig hat die plötzliche Umstellung auf Home Office in vielen Bereichen die Nachfrage nach IT-Produkten sprunghaft steigen lassen. Hinzu kam, dass die Mobilfunktechnik 5G mittlerweile in vielen Ländern etabliert ist und sich 5G-fähige Smartphones sehr gut verkauft haben. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz 2021 von 250 auf rund 555 Millionen US-Dollar.

Huawei-Tochter Hisilicon ist unter US-Sanktionen eingebrochen

„Gegen Huawei verhängten US-Sanktionen führten dazu, dass andere chinesische Smartphone-OEMs Marktanteile gewannen und das Wachstum von 5G-Chipsatzanbietern wie Qualcomm, MediaTek und Skyworks ankurbelten“, weiß Norwood. Hisilicon, die Chiptochter von Huawei, musste allerdings unterdessen einen Umsatzrückgang von 8,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf rund 1 Milliarde US-Dollar im Jahr 2021 hinnehmen.

Hisilicon ist eine Tochtergesellschaft des Telekommunikationsgiganten Huawei und der mit Abstand größte Fabless-Halbleiterhersteller in China. Bekannt ist Hisilicon unter anderem für das Design von Smartphone-SoCs der Kirin-Familie. Erst 2020 war Hisilicon mit einem Umsatz von rund 2,7 Milliarden US-Dollar in die Top-Ten der weltweit größten Halbleiterhersteller eingezogen und hatte mit Wiedereinsteiger Nvidia Infineon und Kioxia aus dem Zirkel verdrängt. Nun ist Hisilicon Opfer des in vielen Ländern über Huawei verhängten 5G-Banns und des verhinderten Zugriffs auf moderne EUV-Prozesstechnik geworden.

AMD schafft höchstes Wachstum – und springt in die Top-Ten

Auf der anderen Seite stehen Gewinner wie AMD, Nvidia und Mediatek: Mit Prozessoren auf Basis der Zen-Architektur ist AMD seit einigen Jahren sehr erfolgreich, sowohl im Consumer- als auch im Servergeschäft. Beschleunigt durch die enorme Nachfrage konnte das Unternehmen seinen Umsatz um satte 64,4 % steigern und vom 14. auf den 10. Rang springen.

Mediatek (Umsatzplus 58,8 %) profitierte wie Qualcomm (plus 52,3 %) von der hohen Nachfrage nach Smartphones und konnte Urgestein Texas Instruments vom 7. Platz verdrängen. Nvidia ist besonders im starken Wachstumsmarkt Künstliche Intelligenz sehr gut aufgestellt und konnte seinen Umsatz um beachtliche 52,7 % steigern. Das reichte für Rang 9.

Samsung legt mit Mega-Plus am meisten zu

Eine Wechsel gab es an der Pole Position: Mit einem Umsatzwachstum von 31,6 % im Jahr 2021 – das entspricht einem absoluten Plus von mehr als 18 Milliarden US-Dollar! – hat Samsung Electronics zum ersten Mal seit 2018 den Spitzenplatz von Intel zurückerobert. Der Umsatz des Unternehmens im Bereich Speicher wuchs 2021 um 34,2 %, was der Wachstumsrate des gesamten Speichermarktes entspricht. Intel fiel mit einem Wachstum von 0,5 % im Jahr 2021 auf den zweiten Platz zurück und verzeichnete damit die niedrigste Wachstumsrate unter den 25 größten Anbietern.

Arbeitsspeicher war erneut die Halbleiterkategorie mit der besten Performance, was in erster Linie auf den verstärkten Einsatz von Servern durch Hyperscale-Cloud-Anbieter zurückzuführen ist. Maßgeblich dafür war der hohe Bedarf an Remote-Working, Lernen und Unterhaltung und die steigende Nachfrage des Endkundenmarktes nach PCs und ultramobilen Rechnern. Der Umsatz stieg gegenüber 2020 um 42,1 Milliarden US-Dollar, was 33,8 % des gesamten Halbleiterumsatzwachstums im Jahr 2021 entspricht.

Bei den Speicherbausteinen verzeichnete DRAM mit einem Umsatzwachstum von 40,4 % im Jahr 2021 die beste Performance und steigerte den Umsatz auf 92,5 Mrd. USD im Jahr 2021. Die starke Nachfrage von Servern und PCs führte zu einem DRAM-Allokationssituation, die die ASPs während des größten Teils des Jahres in den zweistelligen Bereich trieb.

Bildergalerie

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47948937)