Aktion Elektronik hilft Radio-Sender für Jedermann mit Raspberry Pi

Autor Margit Kuther

In Krisengebieten sind Menschen von seriösen, lebenswichtigen Informationen abschnitten. Hier springt Pocket FM ein, als Schnittstelle zwischen Internet und Radio und kann einen großen, leicht angreifbaren Sender durch viele kleine Pocket-FM-Sender ersetzen.

Anbieter zum Thema

Pocket FM: Bringt als Mittler zwischen Internet und Radio Nachrichten und Bildung in Krisengebiete und abgelegene Regionen.
Pocket FM: Bringt als Mittler zwischen Internet und Radio Nachrichten und Bildung in Krisengebiete und abgelegene Regionen.
(Bild: MiCT)

Pocket FM bietet einen völlig neuen Weg, wichtige Informationen in Krisengebiete oder abgelegene Regionen zu übertragen, indem man Cloud-basierte Radioprogramme über eine Satellitenverbindung empfängt und diese dann über UKW-Rundfunkwellen weitersendet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Ziel der Entwickler, der gemeinnützigen Organisation Media in Cooperation and Transition (MiCT) aus Berlin ist es, Menschen auch in Krisenregionen mit möglichst unzensierten Informationen zu versorgen.

Daher wurde Pocket FM an Situationen und Regionen angepasst, in denen Kommunikation schwierig ist, vor allem für diejenigen, die von lebenswichtigen Informationen abgeschnitten werden, darunter Flüchtlingslager und Gebiete mit Bürgerkriegen. So lassen sich Informationen statt über einen großen Sender über viele kleine Sender verschicken.

Die technischen Daten des Pocket FMs

Pocket FM ist daher mit 20 cm x 20 cm x 13 cm äußerst klein, um leicht transportiert und bei Bedarf rasch versteckt werden zu können. Herz des Pocket FM ist ein robuster UKW-Sender auf der Basis des Raspberry Pis 2B (rund 30 Euro) und einer Leiterplatte. Für Pocket FM wurde eine Software speziell für diese Raspberry-Pi-Variante geschrieben.

Zudem wurde das Gerät mit digitalen Funktionen kombiniert, um die Fernsteuerung per SMS oder WiFi, sowie die genaue Lagebestimmung der einzelnen Geräte über GPS zu ermöglichen. Dabei ist Pocket FM möglichst einfach gehalten, sodass auch Nutzer mit geringen Kenntnissen das Gerät in wenigen Minuten starten können.

Weitere technische Details: 25 W Sendeleistung (Stereo), Stromversorgung von 12 V / 5 A erforderlich, Gewicht 3,4 kg.

Pocket FM bietet einen völlig neuen Weg, wichtige Informationen zu übertragen, indem man Cloud-basierte Radioprogramme über eine Satellitenverbindung empfängt und diese dann über UKW-Rundfunkwellen wieder weitersendet.

Auf diese Weise kann eine fast unbegrenzte Palette von Sendern in schwer zugänglichen, schlecht verbundenen Regionen oder Notfallsituationen weltweit ausgestrahlt werden. Der tragbare Sender hat eine Reichweite von 8 km und kann per SMS oder Internet ferngesteuert werden. Angetrieben von einem kleinen Solarmodul erfordert die Lösung fast keine Wartung und kann praktisch ohne Unterbrechung laufen.

Pocket FM ist mit einem eingebauten Satelliten-Receiver ausgestattet und kann Internetinhalte und Downloads empfangen, um diese dann über Radiofrequenzen weiterzusenden.

Dabei hat Pocket FM die Möglichkeit, Frequenzen zu ändern, falls die Standardfrequenz etwa nicht verfügbar ist. Das Gerät übermittelt dann eine Signatur mit dem Radio-Data-System (RDS) -Protokoll, um es den Hörern zu ermöglichen, die neue Station zu finden. RDS kann auch verwendet werden, um andere textbasierte Nachrichten an Benutzer mit kompatiblen Tunern zu senden.

Pocket FM im Praxiseinsatz in Syrien

MiCT hat einige Städte in Syrien mit Pocket FMs ausgestattet, um Syrer mit unabhängigen Radiomeldungen zu versorgen. In vielen Teilen Syriens ist es unmöglich oder politisch unklug, einen großen Sender zu bauen.

Ein kleines Gerät wie Pocket FM, das leicht versteckt und zudem mit Solarstrom, via Autobatterie und dank 12-V-Unterstützung auch über einen Zigarettenanzünder im Auto genutzt und auch aus der Ferne gesteuert werden kann, ist da wesentlich ungefährlicher zu betreiben.

Eine Gruppe unabhängiger, syrischer Radiostationen hat sich zum so genannten Syrnet zusammengeschlossen. Diese betreiben eine gemeinsame Station, produzieren gemeinsam Programme und erarbeiten Themen, die dann über Pocket FM gesendet werden.

„Die Vielfalt der Stimmen in einer Sendung verdeutlicht effektiv den syrischen Zustand“, sagt einer der Sender. Mit Pocket FM erreicht Syrnet derzeit rund 1,5 Mio. Bürger in Nord- und Nord-Syrien, darunter Homs und Aleppo, wobei das Netzwerk auf mehr Regionen ausgedehnt werden soll. Ziel von Syrnet ist es, die freie Meinungsäußerung zu ermöglichen:

„Wir sind nicht für jedermann oder gegen jedermann. Niemand kann unserer Kritik entgehen, auch wir selbst nicht.“ Die teilnehmenden Stationen bieten Zugang zu Hunderten von Reportern. Neben Nachrichten, Musik und Unterhaltung vermitteln sie wichtige Informationen über Sicherheit, Gesundheit und Ernährung.

„Eines unserer stärksten Programme heißt Alternativen. Es beschreibt, wie man sich ohne Heizstoffe Wärme verschaffen kann, oder wie man das Internet-Signal der Nachbarländer abgreifen kann, wenn das syrische Internet heruntergefahren ist.

Zusammenfassend geht es bei Syrnet darum, die Schwierigkeiten des Lebens aufzugreifen und Lösungen anzubieten, wie man sie überwinden kann.“ Und Pocket FM hilft dabei, dass die Informationen die Zielgruppe erreichen.

Die technischen Daten des Pocket FMs

  • Weight ca. 3.4 kg
  • Measurements ca. 20 x 20 x 13 cm
  • 25W FM stereo transmitter
  • Power supply DC 10-15V, ca. 5A maximum power consumption
  • GPS
  • DVB-S tuner
  • Wi-Fi
  • Stereo RCA analog-in
  • GSM/SMS remote control
  • 3G data connection (provided with software update)
  • Browser based remote control (provided with software update)

Soziale Auswirkungen

Laut der Weltbank wird die so genannte Basis der Pyramide auf 4 Mrd. Menschen oder mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung geschätzt. Viele dieser Menschen leben in abgelegenen Gebieten ohne Internet-Zugang und sind somit abgeschnitten von lebenswichtigem Wissen. Darüber hinaus haben sie auch keine Bildungsmöglichkeiten, und rund 400 Mio. Menschen leiden häufig unter unzureichender Gesundheitsversorgung, mangelnder Meinungsfreiheit und mangelndem Zugang zu Bildung.

Pocket FM kann die letzte Meile der Informationslücke überbrücken und diese Leute schnell und zu niedrigen Kosten erreichen. Diese Lösung kann auch in Nachkriegssituationen, Kriegsregionen oder Flüchtlingslagern profitieren. Laut UNHCR sind derzeit rund 60 Mio. Menschen Flüchtlinge oder Binnenvertriebene. Pocket FM ermöglicht es den Menschen an der Basis der Pyramide, ihre Lebensbedingungen zu verbessern, indem sie wichtige und aktuelle Informationen in akuten Krisensituationen bereitstellen. Einzelheiten, z. B., wo Nahrung oder Wasser in einer Konflikt- oder Post-Konflikt-Situation zu erhalten ist oder welche Straßen an einem bestimmten Tag sicher befahren werden können.

Für diejenigen, die in Flüchtlingslagern leben, hilft das Radio mit Informationen, sich zurechtzufinden und sendet Nachrichten im Lager. Die Flüchtlinge können so auch mit ihren Heimatregionen in Verbindung bleiben.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44386469)