Gericht weist Eilantrag gegen Staubsauger-Werbung ab



  • Dyson gegen BSH
    Gericht weist Eilantrag gegen Staubsauger-Werbung ab

    Im Staubsauger-Streit zwischen Dyson und BSH Hausgeräte haben die Briten eine weitere Niederlage eingesteckt. Das Landgericht Berlin wies einen Eilantrag ab, die umstrittene BSH-Werbung zu verbieten. Doch die entscheidende Frage bleibt ungeklärt.

    zum Artikel



  • Die Begründung des steigenden Energieverbrauches ist neben der komischen Art auch physikalisch falsch. Aus der Lüfterkennlinie der standardmäßig benutzten Staubsauger- Turbinen lässt sich unschwer ableiten, dass bei vollem Beutel, also abnehmender Strömung die Gebläseleistung und demzufolge die Stromentnahme des Antriebsmotors zurückgeht. Es handelt sich um eine sog. fallende Kennlinie.
    Die Leistung ist am höchsten bei leerem Beutel. Das macht sich auch an der Drehzahl bzw. Antriebsgeräusch des Motors bemerkbar- voller Beutel niedrige(re) Drehzahl, hohe Leistung- geringeres Geräusch vs. voller Beutel, geringere Leistung- hohe Drehzahl, stärkeres Geräusch. Der Antrieb kommt dann immer mehr in den Bereich des Leerlaufes. Die geringste Motor- Leistung wird übrigens benötigt bei vollständigem Verschluss der Saugleitung, was zu einer Drehzahlerhöhung bis zur Maximaldrehzahl führt und was jeder Staubsaugernutzer bestimmt auch schon selbst erfahren bzw. gehört hat.


Log in to reply