Stéphane Itasse ♥ ELEKTRONIKPRAXIS

Stéphane Itasse


MM MaschinenMarkt

Redakteur für die Fachgebiete Umformtechnik, Oberflächentechnik sowie die Serie International.

Artikel des Autors

Mit der Übernahme von Philips Photonics setzt Trumpf auf neue Geschäftsfelder wie Sensorik und Photonik zur Datenübertragung. (Trumpf)

Trumpf übernimmt Laserdiodensparte von Philips

Trumpf übernimmt die Photonics GmbH von Philips mit Hauptsitz in Ulm zu 100 %. Damit erschließt sich der Anbieter von Maschinen, Elektronik und Software laut eigener Mitteilung zusätzlich zum bestehenden Geschäft mit Hochleistungsdiodenlasern ein neues Marktsegment.

Weiterlesen
Drastisch schrumpfende Auftragseingänge lassen den deutschen Maschinenbau tief in die Krise schlittern. (Archiv: Vogel Business Media)
Oliver-Wyman-Studie

Rezession im Maschinen- und Anlagenbau wird härter als bisher erwartet

Die Rezession ist mit voller Wucht im Maschinen- und Anlagenbau angekommen. Auftragsrückgänge von 30 bis 50%, Liquiditätsengpässe bei stark fremdfinanzierten Unternehmen und die internationale Verflechtung führen zur schärfsten Krise, die die Branche jemals erlebt hat. Inzwischen gehen viele Top-Manager von einer längeren und tieferen Krise aus als vor einigen Monaten, wie die Unternehmensberatung Oliver Wyman mitteilt.

Weiterlesen
Rainer Hundsdörfer, Weinig-Gruppe: „Die Kopien werden immer besser. Auf Messen muss man schon genau hinsehen, ob es ein Original oder eine Kopie ist.“ (Archiv: Vogel Business Media)
Deutscher Maschinenbau

Produktpiraterie geht Herstellern an die Substanz

Für deutsche Maschinenbauer wird die Produktpiraterie mehr und mehr zum Wettbewerbsnachteil. Denn nicht nur Markenartikel werden weltweit gefälscht. Auch Industrieprodukte – bis hin zur kompletten Maschine – sind Zielscheibe der zumeist fernöstlichen Plagiatoren. Und immer mehr Maschinenbauern geht dieser „Kopierwettbewerb“ an die Substanz.

Weiterlesen
 (Archiv: Vogel Business Media)
Produkthaftung

USA sind Hochrisikoland bei der Produkthaftung

In Sachen Produkthaftung stellen die USA einen Sonderfall dar: Zum einen können die Schadensersatzsummen Millionenhöhen erreichen, außerdem sehen sich die Unternehmen deutlich häufiger mit Produkthaftungsklagen konfrontiert. „In der Autoindustrie liegen die Klagen wegen Produkthaftung 100 Mal höher als im Weltdurchschnitt“, sagte Matthias Rösler auf dem Kongress „Länderrisiken 2007“.

Weiterlesen
„Als wir vor fünf Jahren gestartet sind, haben wir nicht geglaubt, dass wir in so kurzer Zeit ein derartiges Wachstum erreichen werden“, begründet Luc Switten, CEO der Connect Systems Gruppe von IPTE, die Investitionen in Rumänien.  (Foto: IPTE)
IPTE

Auftragsfertiger verdoppelt Produktionskapazität in Rumänien

Die IPTE NV hat den Auftrag für den Neubau eines Produktionsgebäudes für den Geschäftsbereich Auftragsfertigung (Connect Systems) in Oradea, Rumänien, erteilt. Die neue Fabrik hat eine Fläche von 16000 m², bietet Platz für mehr als 1000 Beschäftigte und soll bis Jahresende fertig sein, meldet die deutsche Tochter IPTE Germany GmbH in Heroldsberg bei Nürnberg.

Weiterlesen
 ()
Produkthaftung

Keine Pflicht zu kostenlosen Produktrückrufen

Bei der Produkthaftung bahnt sich ein Umbruch an. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat entschieden, dass bei Produktfehlern, die zu Sicherheitsmängeln führen, der Hersteller nur innerhalb der Gewährleistungsfrist kostenlos Ersatz leisten muss. Dies ergibt sich aus dem Urteil vom 16. Mai 2007 (Az: 8 U 4/06), wie die Kanzlei Nörr Stiefenhofer Lutz in München mitteilte.

Weiterlesen