3D-Transponderspulen für Zugangssysteme im Kfz

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die TDK Corporation hat ihre 3D-Transponderspulen-Serie B82453C*A* um einen Typ erweitert, der für 22 kHz ausgelegt und für Automotive Passive-Entry-Passive-Start-Systeme (PEPS) sowie andere Zugangssysteme geeignet ist.

Anbieter zum Thema

(Bild: TDK Corporation)

Damit unterscheidet sich die neue 3D-Transponderspule von den bisher verfügbaren Typen, die für eine Mittenfrequenz von 125 kHz ausgelegt sind.

Bei ihren hohen Induktivitätswerten von 30, 33 und 50 mH für die X-, Y- und Z-Achse erreicht die 3D-Transponderspule sehr große Sensitivitätswerte von 25,5 mV/μT (X- und Y-Achse) beziehungsweise 23,3 mV/μT (Z-Achse). Damit bietet sie höchste Sensitivitätswerte, die um rund 20% höher liegen als bei Vorgängerprodukten mit vergleichbaren Maßen und Induktivitätswerten.

Wie die bestehenden Typen für 125 kHz ist die neue 22-kHz-Spule RoHS-kompatibel, hat Abmessungen von nur 11,5 mm x 12,5 mm x 3,6 mm und ist aufgrund von Kunststoff-Umspritzung und lasergeschweißten Anschlüssen mechanisch sehr stabil. Dies wurde mit Hilfe der für PEPS-Bauelemente vorgeschriebenen strengen Falltests nachgewiesen.

Entsprechend sind diese Transponderspulen nach AEC-Q200 qualifiziert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:45328646)